Sicherheitslücke

Keine Software ist ohne Fehler: Heutige Software ist so komplex und besteht aus so vielen Modulen von verschiedenen Progammierern, dass es fast unmöglich ist, eine Software ohne Fehler zu erstellen. Auch die immer kürzeren Produktzyklen in der Computerbrachne tragen dazu bei, dass Software ausgeliefert wird, die Fehler enthält.

So können auch sog. Sicherheitslücken entstehen. Dabei handelt es sich um Programmierfehler, über die sich ein Fremder unrechtmäßigen Zugang zu einem eigentlich geschützten Computersystem verschaffen kann. Dort kann er dann z.B. Schadcode hinterlassen.