Rootkit

Als "root" (engl. "Wurzel") bezeichnen man in der Informationstechnologie auch den Administrator eines Systems. Ein Rootkit ermöglicht es nun dem Schadcode, in das System ohne Einschränkung von Rechten wie ein Administrator einzugreifen und es zu verändern.

Des weiteren kann ein Rootkit diese Rechte soweit ausnutzen, dass es sich soweit im System verankert, dass das System selbst - und damit auch herkömmliche Antivirenprogramme oder Internet-Security-Programme - nicht mehr in der Lage sind, es zu entdecken.

Die Hersteller von Sicherheitslösungen sind natürlich darauf bedacht, diese Rootkits dennoch zu erkennen und den Benutzer zu warnen.